Der ca. 4,5 km² große Stadtteil Groß Borstel wird das erste Mal 1325 urkundlich erwähnt. Über Jahrhunderte ist er landwirtschaftlich geprägt und wird erst 1913 eingemeindet.

Seine heutige Struktur erhielt er durch die Bauvorhaben der 50er und 60er Jahre des 20sten Jahrhunderts.

Die ehemalige landwirtschaftliche Struktur erkennt man noch heute gut an den vielen Grünflächen, insbesondere dem Naturschutzgebiet "Eppendorfer Moor".

Der Brödermannsweg wurde 1925 angelegt und geht zurück auf den Schiffsmakler Johann Hinrich Brödermann, der an dieser Straße auf einem von ihm im Jahr 1771 erworbenen Grundstück einen besonders schönen Park anlegte.