Die Wohnanlage gehört nach ihrer Grundbuchbezeichnung und der Gemarkung zu Barmbek, bildet jedoch den äußersten, west-lichen Rand des erst seit 1951 bestehenden Stadtteils Dulsberg. Dulsberg ist nur ca. 1,2 km² groß.

Bis Anfang des 20sten Jahrhunderts wurde dieses Gebiet land-wirtschaftlich genutzt, 1903 wurde ein Bebauungsplan für Barmbek verabschiedet, der auch für Dulsberg eine Wohnnutzung vorsah.

Die jetzige bauliche Struktur geht auf einen Entwurf aus dem Jahre 1919 des damaligen Hamburger Oberbaudirektors Fritz Schumacher zurück.

Dulsberg war damals Experimentierfeld für verschiedene Archi-
tekten und ihre Visionen von neuen, modernen Mietshäusern.

Im Verlauf des zweiten Weltkriegs wurden viele Gebäude beschädigt bzw. vernichtet, die ähnlich wieder aufgebaut wurden.

In den letzten Jahren hat sich der Stadtteil durch umfangreiche Modernisierungen und Renovierungen qualitativ peu à peu verbessert.